Samstag, 28. Mai 2011

Stillstand


Heute morgen noch friedliche Häkelei (das Bild ist ein kleiner Teaser, das Projekt zeige ich nächste Woche) und dann sollte es aber doch endlich mal wieder die Nähmaschine sein. Nach einigen Tagen bekomme ich so richtig "schmacht", nähen gehört schon fast zu meinen Grundbedürfnissen. Doch STILLSTAND, denn die Maschine stand schon ein paar Tage. Immer wieder ist der Oberfaden gerissen oder hat sich um den Greifer gewickelt. Technische Probleme kann ich aber nur ganz schlecht nach 8 Uhr unter der Woche lösen. Also heute ran: Alles auseinandernehmen, entstauben (mache ich viel zu selten), ölen (habe ich glaube ich noch nie gemacht *huch*) und wieder zusammenbauen. Vorsichtig mit dem Handrad ein paar Stiche nähen, ja, scheint zu laufen, und die ersten Probenähte auf einem alten Stück Stoff (das überschüssige Öl muss ja erstmal weg) in Angriff nehmen.

Hm, hm... ich habe jedesmal ein bißchen Angst. Die Maschine begleitet mich nun treu schon einige Jahre. Ich habe sie mir während des Studiums gekauft. Endlich eine eigene! Sie hat etwa 80€ in einem Supermarkt gekostet und ich habe den Kauf nie bereut und liebäugle auch nicht mit einem moderneren Gerät. So ein Hightech-Gerät mit tausenden von Zierstichen passt gar nicht zu mir. Einzig eine Overlockmaschine habe ich noch angeschafft (vom Discounter). Bisher habe ich diese aber kaum benutzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...