Mittwoch, 7. März 2012

Me made Mittwoch - Raglanshirt

Diesen Mittwoch trage ich ein Raglanshirt. Dieses gefiel mir auf verschiedenen Blogs so gut, dass ich mir extra eine Ottobre bestellt habe. Es ist das Heft mit dem "Everyday-Scoop-Neck Shirt" (mit einem wunderbaren Vintagekleid, dass ich schon beim Weihnachtskleidernähen bewundert habe). Das elastische Material ließ sich mit der neuen Nähmaschine wunderbar nähen. Ich hatte da mal ein paar Meter im Sonderangebot erstanden (zum Üben!) und möchte daraus auch noch ein Knotenkleid nähen.
Allerdings: Was man in der Rückansicht gut sieht, die Nähte ziehen sich zusammen. Vielleicht kann mir eine erfahrene Jerseynäherin da einen Tipp geben?
Für den Ausschnitt hatte ich kein Bündchen da, also habe ich nur einen Jerseystreifen angenäht und die Kante offen gelassen. Ich mag den eingerollten Effekt.

Mehr Me-Made gibt es bei Cat-und-Kascha.

Kommentare:

  1. ist das ein tolles shirt! von dem Stoff hätt ich auch gern ein paar meter zum üben... blau ist heut wohl angesagt:-)
    leider kann ich dir nicht helfen, oder ich seh dein Problem auf den fotos nicht, sieht doch gut aus...

    lg andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ich finds auch gut!! Der offenkantige Ausschnitt gefällt mir am besten, wollte ich demnächst auch mal probieren.
    Hast du einen elastischen ZickZack-Stich auf der Nähma? Der hilft ... oder vielleicht ist es die Fadenspannung ... oder zu sehr gedehnt beim NÄhen?
    LG, Birgit C.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe einen elastischen Stich benutzt und trotzdem ziehen sich alle Nähte zusammen. Sieht ein bißchen wie gerafft aus.
    Bei den Fotos habe ich die grausige Wahrheit überspielt! Aber die Ärmel ziehen sich dadurch hoch.

    Ich bin für jede Hilfe dankbar!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Natascha,

    vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Dein Raglan-Shirt ist ja klasse geworden! Und dem Stoff sieht man es überhaupt nicht an, dass er ein Sonderangebot war. Er ist einfach schön! Die Idee mit dem etwas veränderten Halsausschnitt finde ich übrigens super! Das probier ich glaub ich auch mal aus...
    Was das Zusammenziehen der Nähte angeht, kann ich dir leider nicht weiterhelfen. :( Ich finde aber, dass es gar nicht auffällt. :)

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. hallo Natascha,
    danke für Deinen Besuch und netten Kommentar im Drosselgarten, ich freu' mich!
    Dein Shirt gefällt mir, schön ist die Ausschnittlösung und Raglanärmel sitzen immer gut.
    kann Dein Problem so leider auch nicht lösen und tippe auch auf Fadenspannung, evtl. falsche Nadel oder Stich? ich würd' einfach mal Probenähen und alle el. Stiche ausprobieren; vielleicht hat Deine Neue auch einen Overlock-Stich?


    einen schönen MittwochAbend wünscht Dir Traudi

    AntwortenLöschen
  6. Mir gefällts gut... ich seh gar nicht, dass sich Nähte ziehen... aber ich bin auch wirklich (noch) keine erfahrene Jersey Näherin... bin selber noch am Üben.

    Danke für die Verlinkung in der Sidebar!
    Und schööön, dass ENDLICH mal jemand meinen Mauszeiger bemerkt hat *lach*

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Natascha,
    das Shirt gefällt mir echt gut, vor allem der Halsausschnitt!
    Dein Problem mit den Nähten kannst du umgehen, indem du beim Nähen von Jersey schmale Streifen auswaschbaren Stickvlieses unter die Naht legst. Dann wird der Jersey vom Transporteur nicht verzogen.
    Bei einer Overlockmaschine gibt es dafür extra den Differenzialtransport, der den Stoff vorne schneller nachschiebt, als er hinten (nach dem Einstechen den Nadeln) weg transportiert wird. Sozusagen "Stauchen" des Jersey gegen ungewolltes "Dehnen". Das kann die NähMa einfach nicht.
    LG, Nadine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...