Dienstag, 26. Juni 2012

Alltagsheld - Taschenrechner

Momentan Held meines Alltags:
Mein uralter Taschenrechner.
Er hat mich noch nie im Stich gelassen. Die Batterie musste noch nie gewechselt werden... Das neuere Modell aus meiner Schul- und Studienzeit (mit Solarkraft betrieben!) hat leider schon vor längerer Zeit aufgegeben und seitdem leistet mir dieser hier noch gute Dienste. Im Alltag und beim Nähen.

Mehr Alltagshelden hier:

Sonntag, 24. Juni 2012

Da war doch was!

Meine Verlosung zum 1. Bloggeburtstag ist Freitagnacht zu Ende gegangen. Es gab 10 gültige Kommentare, die ich aufgeschrieben und nummeriert habe. Danach kam der RandomGenerator zum Einsatz:


Erste Auslosung:
Isa hat  das Armband und den Schlüsselanhänger gewonnen.











Zweite Auslosung:


Frau W. hat den MugRug und das Täschchen gewonnen.






Bitte meldet Euch per E-Mail bei mir und schreibt mir Eure Postadresse! Meine E-Mailadresse findet Ihr ganz unten im Blog.

Den anderen Teilnehmerinnen danke ich sehr. Schön, dass Ihr mitgemacht habt!

Mittwoch, 20. Juni 2012

MMM - Sommerhose

Eigentlich liegt hier noch ein unfertiges Knotenkleid, das ich vor der Sommerpause unbedingt zeigen wollte, damit der UFO Stapel endlich kleiner wird. Aber in dem Stoff von diesem Oberteil wirkt es wenig sommerlich und so habe ich es doch nochmal gaanz hinten auf die To-Sew-Liste gesetzt.

Daher heute eine Sommerhose nach dem Brigitte-Schnitt, der mir bei Lya und ich sehr gut gefallen hat:
Der Stoff passt gut zum Thema "Sommerträume" des letzten Me-Made-Mittwochs vor der Sommerpause, denn er stammt aus "Familienbesitz" und ich verbinde mit ihm viele glückliche Familienurlaube.

Sommerhose oder Schlafanzughose, was meint Ihr?

Der unifarbene Baumwollstoff ist leider etwas steif und legt sich nicht so schön. Das Karo ist dafür ein knitterarmes Mischgewebe. Wer genau hinschaut sieht, ich habe noch nicht gesäumt. Da bin ich noch nicht ganz entschlossen, aber ein bißchen länger werde ich sie noch machen.

Danke an Catherine für ein weiteres Jahr mit tollen Mittwochsterminen und danke an Euch alle! Ich durfte mir jeden Mittwoch viele schöne Sachen anschauen.
Die schönen Stücke des Sommerfinales gibt es hier zu bewundern.

Sonntag, 17. Juni 2012

Sonntagssüß - Apfelkompott

Heute ein schnelles und einfaches Sonntagssüß:
Äpfel kleinschneiden und mit etwas Apfelsaft (ich hatte nur Wasser da) in einen Topf geben. Zucker und Zimt nach Geschmack dazu und köcheln lassen. Den Kompott auf einem erwärmten Fertig-Crepés anrichten.
Allzulange habe ich es nicht ausgehalten (-: Es roch einfach zu gut!

Samstag, 16. Juni 2012

Gauner & Ganoven












Ist das nicht süß? Diese neue Kollektion von Ina und ihrem Label LDP (Liebe Deinen Planten) gefällt mir supergut. Wir haben beide ungefähr gleichzeitig Blogs und Shops eröffnet und waren uns damals schon sympathisch. Das "Grüne" verbindet uns. Alles so schön retro und dazu noch Bio- oder Upcycling-Materialien!
Bei dieser Kappe für Erwachsene musste ich mich schwer zurückhalten. Starker Kaufimpuls (-:

Wie gefällt Euch dieser Stil bei Kindern und Erwachsenen?

Hallo Köln! Hallo BLOGST!

Auf vielen anderen schönen Blogs konnte man die Vorfreude auf BLOGST schon fast spüren. Nun ist es soweit und ich sitze im Zug Richtung Köln und bin gespannt auf den Tag!

EDIT 14:50 Uhr: Hier noch ein Anreisebildchen. Gerade lausche ich dem Vortrag zum Fotografieren. Anschließend geht es um Bildbearbeitung.

Freitag, 15. Juni 2012

Mini-Geldbörsen










Nach den süßen Täschchen (dort ist auch der Link zur Anleitung*) vor ein paar Tagen wurde ich etwas übermütig und habe Musterstücke von Polsterstoffen herausgekramt. Die hatte ich mal günstig bei eBay erstanden und mir nun in den Kopf gesetzt, daraus auch kleine Geldbörsen zu nähen. Ungünstigerweise habe ich dazu einen recht festen, dicken Leinenstoff für das Geldfach gewählt... Daher sehen die Ergebnisse etwas runder und weicher aus.
*Die Anleitung steht leider nicht mehr im Netz. Warum?

Mittwoch, 13. Juni 2012

Der MMM soll sauber bleiben!

Ich bin heute beim Me-Made-Mittwoch selbst nicht dabei, habe aber die Diskussionen in den letzten Wochen verfolgt. Es wurde zunehmend der Begriff "Me-Made" falsch verstanden. Leute haben es wohl irgendwie auch mit "von mir gemacht" übersetzt, aber es soll "für mich gemacht" bedeuten. Es tauchte also auch Kinderkleidung oder mal eine selbstgenähte Decke auf.
Ausserdem stellten viele Probenäherinnen ihre Probeteilchen aus und machten so massiv Werbung für neue E-Books.
Daher:

Aktion und Bildchen von hier. Dankeschön, eine gute Idee!

Dienstag, 12. Juni 2012

Alltagsheld - Armbanduhr

Eindeutig Held meines Alltags ist meine Armbanduhr. Hilft sie mir doch pünktlich zu sein und den Tag zu strukturieren. Zusätzlich zeigt sie mir das Datum an und erinnert mich dann und wann.
Ganz verliebt bin ich in die Retro-Form mit dem kantigen Gehäuse und trage sie jeden Tag.

Die Helden des Alltags sind eine Aktion von roboti. Dort werden jeden Dienstag die Alltagshelden gesammelt.

Sonntag, 10. Juni 2012

Kleine Täschlein

Eine Mini-Geldbörse kann ich gut brauchen, da meine Mini-Leder-Geldbörse bald aufgibt. Da kam mir diese Anleitung* von CarinaKreativ gerade recht und ein Test-Modell war schnell fertig. Der Probe-Stoff ist ja ziemlich niedlich, daher habe ich dazu mein Moustache-Band (das Band ist von hier) aufgenäht.
*Die Anleitung steht leider nicht mehr im Netz. Warum?





Ergibt ein Mini-Portmonee mit einem Fach für Karten und einem Münzfach. Perfekt für den Abend ohne die große Handtasche oder auch für Kinder. Ich habe z.B. immer so eine kleine Geldbörse und die Ausweise und Karten in einem separaten Etui. So muss ich beim Bezahlen nicht immer alles herausnehmen und lasse das Etui gut verstaut in der Tasche.


Das einfache Täschchen (kostenlose, toll bebilderte Anleitung von creat.ING[dh]) habe ich als "Notfall-Täschchen" genäht bzw. wollte ich... bei Schritt 2 und 3 ist mir ein Fehler unterlaufen. Ich habe dieses Lineal gegriffen um 6 cm abzumessen.
Tja, die Linien zeigen jeweils ein halbes Inch an... Ich war so konzentriert, ich habs nicht gemerkt. Daher war dann nachher meine Taschenklappe nicht sonderlich lang. Es geht aber auch so und wird seinen Zweck erfüllen. Ich hoffe der Beschenkten wird es gefallen!

Samstag, 9. Juni 2012

Tag der Handarbeit 2012

Heute ist der Tag der Handarbeit! Daran hat mich Frau Erbse gestern glücklicherweise erinnert. Die Initiative Handarbeit und der Bundesverband Deutsche Tafel haben den 9. Juni 2012 zum Tag der Handarbeit erklärt:
Unter dem Motto „Selber machen – gemeinsam helfen“ ruft die Initiative Handarbeit gemeinsam mit dem Bundesverband Deutsche Tafel alle Kreativen auf, am Tag der Handarbeit 2012 modische Kleidung und Accessoires für den guten Zweck zu stricken und zu nähen. Die Initiative Handarbeit koordiniert über die angeschlossenen Handelsgeschäfte das Sammeln der fertigen Stücke. Die lokalen Tafeln verteilen sie an Babys, Kinder und Erwachsene vor Ort.

So können Sie mitmachen: Ob modische Jacken, Kleider, Pullover und Spieldecken oder trendige Accessoires – setzen Sie ein Zeichen mit einer kreativen und ganz persönlichen Spende. Gefragt sind Kleidungsstücke und Zubehör für Babys und Kinder bis 6 Jahre. Außerdem freuen sich die Tafeln über selbstgestrickte einfarbige Socken, Schals und trendige Loops für Erwachsene.  Abgabeschluss ist der 31. Juli 2012.

Am Tag der Handarbeit selbst, am 09.06.2012, können Sie an vielen Orten auch zusammen mit Gleichgesinnten aktiv werden – weil gemeinsam helfen mindestens doppelt so viel Spaß macht. 
Bei mir vor Ort habe ich leider keine Aktion gefunden. Im letzten Jahr hatte Veilchenschön Grannies gesammelt und zu tollen Decken zusammengenäht. Mützchen oder Söckchen häkeln traue ich mir noch nicht zu, daher möchte ich etwas nähen. Wahrscheinlich wird es eine kleine Babydecke aus Quadraten...

Macht ihr auch mit?

Freitag, 8. Juni 2012

Nachträglich alles Gute!

Etwa vor einem Jahr und zwei Monaten (ja, ich bin spät dran), habe ich hier meinen allerersten Blogeintrag verfasst und knipse nun fast gewohnheitsmäßig alles, was ich nähe, häkle, bastle, backe oder im Briefkasten habe.
Meine beiden großen Themen sind zum einen das Nähen und zum anderen berichte ich von den Vorbereitungen und Ergebnissen der Kreativ-Brunchs. Das würde ohne Euch natürlich nur halb so viel Spaß machen und daher verlose ich unter allen Kommentaren zu diesem Post:


Einen MugRug mit Wimpelkette aus den Vintage-Stoffen meiner Babyquilts vom letzten Jahr und ein passendes Mini-Täschchen (nach einer Anleitung von hier) für Kleinigkeiten.

ODER

ein Lederarmband mit passendem Schlüsselanhänger. Das Armband kann ich im gewünschten Handgelenksumfang herstellen.

Der Lostopf bleibt bis einschließlich 22. Juni 2012 geöffnet. Mitmachen darf jede(r), mit oder ohne Blog. Bitte schreibt mir, welches der beiden Sets Ihr gewinnen möchtet!
Ein Bild dürft Ihr gerne mitnehmen und zu diesem Gewinnspiel verlinken.

Ach, ich freu mich so, endlich gehts los! Für Euch habe ich mir besondere Mühe gegeben und so steckt da extra viel .MORGENSCHOEN. drin. Ich drücke allen die Daumen!

Donnerstag, 7. Juni 2012

Kleiner Award für meinen Blog

Nadine von sewsalabim hat mir den Liebster Blog-Award verliehen!
Darüber freue mich besonders, da Nadine und mich eine gemeinsame Studienzeit verbinden. Schon damals waren in vielen Dingen ähnlich gestrickt und ich freue mich immer noch sehr, dass wir uns hier im WWW wiedergefunden haben!








 Hier ein paar Worte zum Hintergrund des Awards:
"Sinn und Zweck dieses Awards ist es, Bloggerneulingen die Chance zu geben, sich bekannt zu machen. Es ist schwer, sich in der Unmenge von Weblogs hervorzutun und zu etablieren. Eine regelmäßige Leserschaft ist wichtig, um in den Tiefen des www wahrgenommen zu werden. Das wissen wir alle und deswegen soll der Award an Blogger verliehen werden, die einen selbst inspirieren und weniger als 200 regelmäßige Leser in ihrer Mitgliederliste eingetragen haben.
Jeder, der einen Award erhalten hat, kann seine Freude an fünf weitere Blogger weiter geben, die die vorgenannten Voraussetzungen erfüllen. Wenn man den Award also erhalten hat, sollte man folgendes tun:
  1. Poste den Award auf deinem Blog.
  2. Verlinke deinen Nominator - als kleines Dankeschön.
  3. Gib den Award an fünf Blogger weiter, die weniger als 200 regelmäßige Leser haben und informiere sie hierüber in einem Kommentar oder per Mail."
Nun soll ich den Award an fünf Blogger weiterreichen. Naja, ich bin eher die Kettenbrief-Vernichterin und finde aber den Gedanken ganz nett, einmal fünf U200-Blogs herauszustellen und zu benennen, was ich daran mag. Wer von Euch den Award annehmen möchte, nimmt ihn sich hier weg:
  • Kristina von Artverwandt, weil sie sich beruflich mit vielen handwerklichen Techniken befasst (Siebdruck z.B.)
  • CatiBasmati, weil sie so eine wunderbare Art hat,  über ihren Alltag und das Mutter sein zu schreiben.
  • Julia von ebenJulia, weil ihre schönen Kleider mich sehr inspirieren und sie auch Probleme und Lösungen aufzeigt, was mir als Anfängerin sehr hilft.
  • Julia von JustJoolez, weil sie so schöne Dinge näht und aus meiner Stadt kommt! *gg*
  • Die Kuchenbude habe ich kürzlich entdeckt und bin immer wieder entzückt. Ich hoffe, wir sehen noch mehr von ihrer Wohnung!
Tja, ich lese natürlich noch viiiiiel mehr Blogs. Wie mir eben aufgefallen sind, sind das wirklich sehr unterschiedliche Themen.

Leder-Schwalbe

Bei den Kreativ-Brunchs arbeiten wir ja sehr viel mit Leder und da kam mir der Gedanke, Leder auch auf Kleidungsstücke aufzunähen. Das Shirt mit der Schwalbe war schonmal hier zu sehen und hat nun seine Runde in der Waschmaschine gedreht.
Fazit: Trägt sich super! Der Kleber hat gut gehalten (ich habe den Vogel erst mit Textilkleber aufgeklebt und dann die Silhouette nachgenäht), die schwarze Farbe hat nicht abgefärbt und das Leder hat nur an Glanz verloren. Hart ist es nicht geworden, das Leder ist aber auch sehr dünn.

Naaaaaa, da seh ich doch tolle neue Möglichkeiten für ein weiteres Kreativ-Brunch! Mädels, sammelt schonmal langweilige Shirts. Ich teste dann mal ein paar andere Leder aus meiner Grabbelkiste durch...

Mittwoch, 6. Juni 2012

Me Made Mittwoch - Beige Lederweste (Upcycling)

Das Material ist eine alte Männer-Raulederjacke eines Jeansherstellers, die mir eine Freundin kürzlich vermacht hat (so langsam spricht es sich herum, dass ich ein Herz für Upcycling habe). Die Jacke lag erstmal ein paar Monate herum, bis ich vor ein paar Tagen auf den passenden Schnitt stieß:
Diese beige Lederweste ist nach einem Schnitt einer aktuellen Burda entstanden (Weste 120 6/2012) Die dort vorgeschlagenen Fransen habe ich aber ignoriert und einfach eine schmale, kurze Lederweste genäht.
So, jetzt kommts: So richtig Me-Made ist das eigentlich nicht, da ich die Weste meiner Freundin zurückgeben/schenken werde. Beige ist einfach mehr ihre Farbe, als meine. Aber ich denke, ich mache mir noch eine eigene. So eine Weste ist ein schöner Kombipartner und kann auch allzu durchsichtige weiße Sommerblusen entschärfen.
Die rückwärtigen "Abnäher"/Ziernähte stammen aus der alten Jacke und haben keine Funktion, machen aber einen schönen Rücken. Zugeschnitten habe ich übrigens in 34, der Schnitt ist von Burda eher locker gedacht und so sitzt er etwas knapper.

Mehr tolle Me-Mades bei Cat und wer Upcycling mag, sollte unbedingt hier vorbeischauen. Nina sammelt jeden Dienstag unsere Upcycling-Ideen.

Dienstag, 5. Juni 2012

Beige, große Ledertroddel

Heute habe ich nochmal einen schönen, großen Schlüsselanhänger angefertigt. So eine Troddel macht sich gut an jeder Handtasche oder dem Schlüsselbund. Wer sich auch so eine selbermachen möchte, der schaut am besten hier. Das Lederarmband habe ich am Wochenende hergestellt und dabei gleich ein paar Fotos für eine Anleitung gemacht.

Mehr kreative Basteleien gibt es hier zu bewundern.

Sonntag, 3. Juni 2012

Sonntagssüß - Grießbrei und Erdbeeren

Schlichte Freude!
Ich frag mich aber, warum kaufe ich eigentlich immernoch den Grießbrei aus der Tüte? Das kann ja auch selbstgemacht nicht so schwer sein.

Trotzdem:

Anleitung für ein breites Lederarmband

Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber etwas nachzuarbeiten ist mit konkreten Maßangaben einfacher. Daher habe ich Bilder von der Herstellung eines Lederarmbandes gemacht und die Anfertigung in Einzelschritten beschrieben.

Man benötigt:
  • Leder
  • Stahllineal
  • Bleistift
  • Cuttermesser
  • Lochzange
  • KamSnaps mit Zange oder Druckknöpfe

Schritt 1: Zuschnitt

Für ein Handgelenk mit einem Umfang von 15,5 cm schneidet Ihr Euch ein Stück Leder (oder vielleicht Filz oder Walk?) von 4 cm x 20 cm zurecht. Markierungen am besten mit dem Bleistift aufzeichnen, das ist später unauffälliger als z.B. Kugelschreiber.

Schritt 2: Einschnitte markieren

An den Enden laßt Ihr am besten jeweils 2 cm frei für den Verschluß. Wenn Ihr die Markierungen auf einer Schneideunterlage nutzt, geht das schnell und genau. Jedes Kästchen hat dort eine Kantenlänge von 1 cm x 1 cm.
Alle 5 mm habe ich mir eine kleine Markierung gemacht, meine Einschnitte sind also relativ nah beieinander.  Beim ersten Versuch (Leder ist nicht sooo einfach zu schneiden) macht Ihr Euch vielleicht nur jeden Zentimeter eine Markierung.
Diese Markierungen auf beiden Seiten anzeichnen. Mit einem spitzen Bleistift *hust* oder einem Druckbleistift sieht man die Markierungen noch besser als bei mir.

Schritt 3: Einschnitte

Nun legt Ihr das Stahllineal an die beiden Markierungen an und macht die Einschnitte. Hierzu mit Druck das Lineal gut auf dem Leder fixieren. Keine Sorge, Ungenauigkeiten fallen meist hinterher gar nicht so auf!

Schritt 4: Löcher für die Druckknöpfe anzeichnen

Das Leder legt Ihr nun wieder in das Raster der Schneidematte und könnt so ganz schnell kleine Kreuzchen für die Löcher einzeichnen.


Schritt 5: Löcher stanzen

Mit der Lochzange (kleinste Einstellung) die Löcher einstanzen.



Schritt 6: KamSnap aussuchen!

Tja, aus all den bunten Farben den passenden Druckknopf aussuchen. Meine Farbwahl basiert auf dem Täschchen und MugRug, die ich vor ein paar Tagen genäht habe (das wird nämlich ein Set als Geschenk! Mehr verrate ich noch nicht, Ihr dürft gespannt sein).


Schritt 7: KamSnaps einpressen

Hier sucht Ihr Euch am besten das schönere Ende aus. Das wird dann oben liegen und Ihr presst dann hier zuerst die KamSnaps ein. Dann besser noch einmal um das Handgelenk legen und gaaaanz genau überlegen, wie herum nun die KamSnaps auf der anderen Seite gehören *grins* Im schlimmsten Fall sind die Knöpfchen falsch herum und das Armband unbrauchbar (habe ich alles schon geschafft (-: ).



Schritt 8: Tragen und freuen!

Zuerst sind die KamSnaps noch sehr fest. Eventuell muss man sich dann beim Öffnen helfen lassen.


Die Ecken kann man auch abrunden. Dazu habe ich einfach die Oberseite eines KamSnaps an die Ecke gelegt und nachgezeichnet.

Schickt mir doch Bilder oder Links zu Euren Ergebnissen! Über einen Link zurück zu mir, würde ich mich ebenfalls freuen.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...