Samstag, 20. April 2013

Einkaufsnetze für Obst- und Gemüse

Ich bemühe mich Müll zu vermeiden und lege mein Augenmerk im Moment verstärkt auf den Müll, der beim Lebensmitteleinkauf anfällt. Da gibt es eine Menge Plastik, das direkt nach dem Einkauf im Supermarkt oder Wochenmarkt in den Müll wandert.

Daher:
  1. Einkaufsbeutel mitnehmen und die Plastiktüten an der Kasse ignorieren. Dargebotene Plastiktüten dankend ablehnen (Manche Verkäufer sind wirklich fix!).
  2. In Plastik abgepacktes Obst und Gemüse liegen lassen und die lose Variante kaufen. Zwei Äpfel auch mal so in den Einkaufswagen legen. Für größere Stückzahlen ein wiederverwendbares Netz verwenden.
Ein solches Netz müsste ich mir ja selbst nähen können? Also los...
 
Nachdem ich mir Netzstoff besorgt hatte, kam mir dieser Post von Nike unter:
http://goingweird.de/upcycling-dienstag-ein-kleines-set-zur-mullvermeidung/
Warum nicht aus einem alten Gardinenstoff nähen!?! Super Idee! Ich ärgerte mich ein bißchen und wollte am liebsten gleich los und eine Gardine besorgen.

Stattdessen habe ich erstmal losgelegt und vier Obst- und Gemüsebeutel für mich genäht:

Die Gummibänder, Kordelstopper und sind immerhin aus meinem Bestand.
Wer gar nicht selbst nähen mag, für den gibt es anscheinend auch Beutel käuflich zu erwerben:
http://veganblog12.de/wiederverwendbare-obst-gemuse-beutel/

Nicht verschweigen möchte ich den Haken an der Sache: Die Supermärkte in meiner Gegend wiegen an der Kasse ab. Die eingebaute Waage zieht automatisch 2 Gramm ab und meine Beutel sind viel schwerer (20 g, simple Beutel aus Gardinenstoff, ohne Gummi und Kordel, sind evtl leicht genug?!?). Die Kassiererinnen und Kassierer haben keine Möglichkeit diesen Wert zu ändern. Sie bieten mir aber an, die Ware zum Wiegen wieder auszupacken. Im Feierabendeinkaufsstreß mache ich mir damit bestimmt viele Freunde...
Auf dem Wochenmarkt gibt es das Problem nicht, dort sind die Händler gerne bereit meine Verpackung vorher zu wiegen (Stichwort: Tara).

Wie haltet ihr das so? Stoffbeutel oder einen Korb haben bestimmt viele von Euch schon dabei. Könntet Ihr Euch vorstellen, ein wiederverwendbares Netz zu benutzen?

Kommentare:

  1. Hi,

    Das finde ich eine super Idee, beim einkaufen vermeide ich auch die Plastikbeutel zunehme. Ich habe immer eine große Handtasche dabei und wenn die nicht mehr rein eine riesengroße Ikeatüte, die ist zwar auch aus Plastik, aber hält auch etwas aus.
    Aber die Idee mit den Gemüsenetzen ist eine Tolle Idee.

    Ab dem 23.04. gibt es auf meinem Blog ein Gewinnspiel.

    LG Chaotic Girl

    http://the-life-of-a-chaotic-girl.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ich versuche es auch oft verpackte Lebensmittel zu kaufen. Oder wenigstens den Müll direkt im Laden zu lassen. Bei Sachen, die man im Stress lieber in einer Tüte hätte, verwende ich auch gern eine Plastiktüte mehrmals. Vielleicht wäre das eine Idee. Zum Einkaufen nehme ich immer meine Plastikeinkaufsbox vom Großhandel, die ist so stabil, dass ich sie schon jahrelang benutze. Oder eine stabile Plastiktasche oder einen Korb, wenn es nur Kleinigkeiten sind. In meiner Handtasche habe ich auch immer einen Stoffbeutel. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Madamsel!
      Besonders die Bio-Lebensmittel sind im Supermarkt fertig in Plastik verpackt. Das ist doch wirklich widersinnig!
      Liebe Grüße
      Natascha

      Löschen
  3. Die Netze sind toll. Lustig ist auch das die Verkäufer oft trotz dem Hinweis dass man keine Tüte braucht eine zücken um das gekaufte zu verpacken, das ist bei den meisten einfach Routine. Toll das Du aktiv was tust!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steph!
      Diese Einkaufsbeutel sind nur ein Schritt von vielen. Aber da stelle ich bestimmt nochmal ein paar Sachen vor.
      Liebe Grüße
      Natascha

      Löschen
  4. Hey Frau Waldmeisterin,
    bin gerade über den Backlink hierher gekommen, toll, dass Dir die Idee mit den Netzen gut gefallen hat!
    Meine sind tatsächlich nur 4 gramm schwerer als eine Plastiktüte und ohne Verschluss, dafür aber glaube ich größer als Deine Exemplare, so dass auch so nichts herausfällt. Außerdem habe ich tatsächlich außschließlich den dünnen Stoff verwendet, ohne Bänder an den Nähten (einfach grade Nähte, mit Zick-Zackversäubert, ohne umzuschlagen) etc. Falls Dir noch zufällig eine olle Gardine unterkommt, dann versuch es doch nochmal, so "ohne Extras" gehts wirklich super-duper-fix!!!
    Grüße
    Nike
    (Es gefällt mir im übrigen außerordentlich gut bei Dir, ich komme jetzt sicherlich öfter!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der feste Entschluß, eine olle Gardine zu besorgen, steht!
      Meinen Netzstoff konnte ich leider gar nicht pur vernähen. Die Löcher sind zu groß.
      Danke für den Kommentar!
      LG
      Natascha

      Löschen
  5. Klasse Idee! Ich kauf mein Obst und Gemüse im Gemüseladen und lass alles direkt in meinen Einkaufskorb legen (lose versteht sich..) Die Plastikverpackungen im Supermarkt nerven mich auch, diese Müllberge - ein WAHNSINN !!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, schön zu hören, dass es so viele Gleichgesinnte gibt, welche die Wegschmeis-Mentalität bei den Einweg Obst- und Gemüse Plastikbeuteln nicht gut befinden.
    Seit einigen Monaten bieten wir wiederverwendbare Obst- und Gemüsebeutel an (z.B. unter www.fregie.de und in verschiedenen Supermärkten). Die Beutel sind durchsichtig (der Inhalt kann somit an der Kasse leicht identifiziert werden) und leichtgewichtig (ein Fregie wiegt lediglich 11g). Die Idee kam uns in Australien, wo solche Tüllbeutel in Biomärkten mittlerweile Standard sind.
    Alle Beutel werden in Deutschland handgenäht und sind zudem von einem unabhängigen Institut auf Lebensmittelechtheit überprüft worden – d.h. man kann sicher sein, dass keine Schadstoffe in das Obst und Gemüse übergehen. Nach unseren Berechnungen lohnt sich die Verwendung im ökologischen Sinne nach der 4ten Benutzung und die Beutel sind aufgrund ihrer Langlebigkeit über Jahre hinweg wiederverwendbar.

    Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

    Herzliche Grüße
    Fregie Beutel

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...