Dienstag, 27. Dezember 2016

Creadienstag - Gestricktes Dreieckstuch

Eigentlich stricke ich nicht.

Ich habe es einmal probiert und dauernd flutschten mir die Maschen von der glatten Nadel. Dann habe ich mit dem Häkeln begonnen. Da flutschte nix und ich war zufrieden.

Eigentlich bin ich immernoch zufrieden, doch da ist diese Flauschwolle...


Flauschwolle möchte nicht verhäkelt werden. Ich habe es probiert...
Drei riesige 200g-Knäuel habe ich geerbt und die Wolle soll bald verarbeitet werden. Ich brauche Platz!

So habe ich mich meinem Schicksal ergeben und mich an dieser Videoanleitung von Dawanda orientiert. Eine Rundstricknadel fand sich im Fundus und nur rechte Maschen und am Anfang auch kein Anschlag von zigtausend Maschen, das sollte zu machen sein.


Die letzten Reihen zogen sich ziemlich und so ist es nicht wirklich ein gleichschenkliges Dreieck geworden. Denn zwischendurch hatte ich "festere und lockerere Phasen". Mein Logo-Etikett habe ich auch hier mit ein paar Stichen befestigt. Mittendrin war ich ein bißchen genervt, denn beim Häkeln kann ich ganz gut fernsehen, doch bei diesem Strickstück ging das überhaupt nicht.


Das Tuch ist schon verschenkt und hat hoffentlich in der Mitternachtsmesse schön warm gehalten.


Ein Etikett verrät den Pflegehinweis und die Materialzusammensetzung.
Hier ist noch die Banderole. Die Wolle ist schätzungsweise ein paar Jahrzehnte alt:


Nun noch ein paar technische Daten, damit ich später meine Aufzeichnung nicht suchen muss:
Rest: 74 g/200 g
Nadel: Rundstricknadel Stärke 7
Lauflänge: 520 m auf 200 g
Zusammensetzung: 80% Polyacryl, 10% Mohair und 10% Wolle

Was mache ich mit den restlichen 474 g Wolle?


Verlinkt ist dieses Tuch bei Maschenfein. Dort sammelt Marisa unsere Strickstücke im Dezember.

Mehr Selbstgemachtes findet Ihr hier:
http://www.creadienstag.de/2016/12/259.html

Dienstag, 15. November 2016

Creadienstag - Kosmetiktasche

Heute gibt es voraussichtlich den letzten Teil einer nicht geplanten Geschenkereihe. In meinem Bekanntenkreis gab es einige Geburtstage und das Näh-/Häkel-Mojo war mir treu.

Hier das gesamte Präsentkörbchen (noch ohne abschließende Geschenkschleife):


Der Kennerblick hat sicher sogleich erkannt:
Eine Sew-Together-Bag!

Diese Mini Sew-Together-Bag ist nun schon meine dritte Version. Die anderen beiden haben irgendwie den Weg hierher nicht gefunden. Die "Mini" hat innen nur zwei Reißverschlusstaschen und die Dimensionen einer Kosmetiktasche oder einem Stiftemäppchen.

 

Die große Version habt Ihr vielleicht schonmal irgendwo in den Weiten der Nähbloggerszene gesehen. Man kauft das Schnittmuster von Sew Demented und benötigt dann noch eine kostenlose Datei von occasionalpiece, mit deren Hilfe man die Originalmaße in die kleineren Maße umrechnen kann. Die Umrechnung habe ich in den original Inchmaßen vorgenommen und dann ins metrische System umgerechnet.

In die Anleitung von Sew Demented habe ich gar nicht wirklich hineingesehen, ich habe mit dem Sewalong von G'macht in Oberbayern gearbeitet und bei Quiltbarn gab es einen englischsprachigen Sewalong.


Innen ist mein Label und ein kleiner Glücksbringer, ein Buddha, angebracht.


Den Reißverschluss kaufe ich länger und nähe kein "Endstück" aus Stoff an. Diesmal habe ich das Reißverschlussende auch direkt mit dem Schrägband eingenäht (sieht man im Bild). Ich finde das hübscher als die vorgeschlagene Variante (die kann man hier sehen). Das ist etwas umständlicher, weil das Schrägband an den Seiten erst nicht komplett angenäht wird. Bei Bedarf könnte ich das nochmal in Bildern zeigen.


Die Tasche schicke ich rüber zum Creadienstag:


Dienstag, 8. November 2016

Creadienstag - Häkeltuch

Auch an diesem Dienstag präsentiere ich hier ein Geschenk. Vor einiger Zeit begegnete mir bei Pinterest ein Tuch in diesem Muster und dieser Farbe. Spontan dachte ich an meine Freundin Kati und wie perfekt es zu ihr passen würde.
Ich hatte sogar schon passende Wolle zuhause! Und freute mich über ein Upcyclingprojekt und Wollabbau. Leider eignete sich diese nicht zum Häkeln (ich werde es wohl doch mal mit dem Stricken versuchen müssen...) und so kaufte ich in der Stadt vier Knäuel Merionowolle in pudrigem Altrosa.
Meine ersten drei Anläufe zeigte ich bei Instagram:


Wenn Ihr auch so ein Tuch häkeln wollt, dann sucht nach "Baktus häkeln". Da findet man einige Anleitungen (z.B. das Diagramm hier). Ich habe meine etwas modifiziert, weil mein Dreieck zu schnell in die Höhe ging und meine Häkelarbeit zunächst auch nicht so aussah wie auf den Bildern.
Später habe ich herausgefunden, dass es bei Ravelry eine Kaufanleitung gibt (zu der auch das Bild bei Pinterest gehört). Die Anleitung erspart Euch sicher einiges an Tüftelarbeit.

Den Schal/das Tuch habe ich hier für Euch probegetragen. Ich war sehr neugierig, wie es wohl aussehen würde. Kati verzeiht mir das hoffentlich (-:


Edit:
Ein paar Daten für mich:
Wolle: vier Knäuel Schachenmayr Merino Extrafine 120 (50g/120m)
Häkelnadel: mhm, die gelbe ?


Das Tuch schicke ich zum Creadienstag:
http://www.creadienstag.de/2016/11/251.html


 Und zur Häkelliebe:

Dienstag, 1. November 2016

Creadienstag - Flamingo-Täschchen

Für ein Geburtstagsgeschenk fiel mir erst nichts ein und dann passte plötzlich alles zusammen. Die Beschenkte mag besonders kontrastreiche Farbkombinationen und mir fielen diese Flamingos wieder in die Hände. Die Flamingos waren mal ein Messe-Giveaway. Der Punktestoff lagerte schon ein paar Jahre bei mir und wollte unbedingt zu den Flamingos.

Damit beide Stoffe zur Geltung kommen, ist es die Schnabelina Clutch (Freebook) geworden. Ihre Videoanleitung ist super und ich habe das erste Mal mit Vlieseline H250 gearbeitet und finde sie toll.
Ich weiß gerade gar nicht mehr, ob ich Größe small oder medium genäht habe. Wahrscheinlich ist es irgendwie dazwischen, da ich meine Druckereinstellungen verstellt hatte.


Das Rückteil mit dem Deckel hat eine Naht bekommen, damit die Flamingos auf der Rückseite nicht auf dem Kopf stehen:


Innen ist es ein ruhiges Pink *hüstel* geworden. Neu ist auch ein Label mit meinen Initialen. Damit versehe ich nun alle Teile, die nicht .MORGENSCHOEN. (also aus gebrauchtem Material) aber von mir gemacht sind.


Das Täschchen schicke ich zum Creadienstag und danke Kerstin sehr herzlich, die mir diese Fotos gemacht hat!

http://www.creadienstag.de/2016/11/251.html

Dienstag, 26. Juli 2016

Creadienstag - Gehäkelter Schokomuffin

Na, das ist ja fast ein Déjà-vu. Der Schokodonut von letzter Woche hat Gesellschaft bekommen:


Für diese Muffins/Cupcakes gibt es zahlreiche Anleitungen im Netz. Die Anleitung in meinem Buch hat sich zum Zusammenbringen der Einzelteile sehr ausgeschwiegen...


Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Doch der Donut gefällt mir noch einen Tick besser.
Letzte Woche stellte "Anonym" in den Kommentaren die Frage nach dem Sinn des Donuts. Muss denn alles einen Sinn und konkreten Verwendungszweck haben? Ich kann mir die beiden (aus hochwertigeren, waschbaren Garnen) auch für die Kinderküche oder als Küchendeko vorstellen.
Eine Besitzerin/einen Besitzer werden die beiden sicher finden.


Beim Creadienstag gibt es heute noch mehr Projekte zu sehen:


Dienstag, 19. Juli 2016

Creadienstag - Gehäkelter Schokodonut

Liebe Anja,
schau mal:
Der Donut ist aus dem Häkel-Set entstanden, das du mir mal geschenkt hast. Auf dem Bild ist die "Glasur" noch mit Nadeln festgesteckt, aber mittlerweise ist er fertig und ich häkle schon an einem Cupcake.

Anleitungen gibt es viele im Netz. Im Set war das Büchlein "Deko-Häkeln - Süß &lecker" enthalten. Dieses scheint es jedoch nicht mehr zu geben.

Beim Creadienstag gibt es heute noch mehr Projekte zu sehen:

Sonntag, 1. Mai 2016

Sonntagssüß - Nougatbuchteln II

Nach über einem Jahr gibt es mal wieder Nougatbuchteln. Wieder das gleiche Rezept.

Der Hefeteig ist schön fluffig geworden, auch es nach dem Backen erst nicht danach aussah:
Auch diesmal wieder ohne Vanillesoße und trotzdem lecker!


Samstag, 30. April 2016

Blogflohmarkt

Frühjahrsputz? Zumindest mein Dekoequipment bin ich einmal durchgegangen und dabei ist mir aufgefallen, dass ein paar schöne Teile im Moment leider nicht so gut passen. Vielleicht verschönern sie aber Eure Wohnung!
Schreibt mir bei Interesse einfach eine Mail (unten im Blog ist meine Mailadresse).

Hakenleiste mit Ablagefach 8€ plus Versand
35,5 cm breit, mit den Haken 25 cm hoch und etwas mehr als 10 cm tief Verkauft!


Dekoschale in zinkgrau 8€ plus Versand (nicht für Lebensmittel geeignet)
Durchmesser fast 26 cm, 9 cm hoch

Flaschenträger von Madame Stoltz 8€ plus Versand
mit Griff 27 cm hoch, 20,5 cm breit und 11 cm tief

Kühltasche von Rice 12€ plus Versand (nur einmal benutzt)
21 cm (Länge), 31 cm (Breite), 21 cm (Höhe) Verkauft!

Hakenleiste/Adventskalender von Madame Stoltz mit 24 Haken 8€ plus Versand
(zwei Mini-Wäscheklammern mit Engelsflügelchen dazu)
32 cm breit, 42 cm hoch  Verkauft!





Dienstag, 5. April 2016

Creadienstag - Körbchen aus Recyclinggarn

Jemand hatte eine Rolle "Recycling-Schnur" übrig und nun verwandelte sie sich in einen Untersetzer. Häkeldeckchen möchte ich es nicht nennen, da die Schnur sehr steif ist und auch das Häkeln eine eher schwierige Angelegenheit.

Die Schnur ist toll, es sind ganz verschiedene Farben enthalten und so werde ich ein Körbchen daraus häkeln. Für die Kleinigkeiten, die so anfallen (-:



Beim Creadienstag gibt es heute noch mehr Projekte zu sehen.

Sonntag, 3. April 2016

Sonntagssüß - Bagels

Der Vollständigkeit halber und um wieder ans Bloggen zu kommen:
Heute habe ich mich an Bagels versucht. Das war ganz schön aufwändig, denn die Teigrohlinge werden erst kurz in Wasser gekocht und dann im Ofen gebacken.


Die ganz unförmigen Kringel sind schon aufgegessen. Für mich müsste es wohl dunkles Mehl sein und noch ein paar Körner mit rein!



Donnerstag, 31. März 2016

RUMS - Schal und Mütze

Zu dem frühlingshaften Wetter passt es glücklicherweise nicht mehr, trotzdem zeige ich heute mein im Januar gestricktes Schal-und-Mützen-Set.

Richtig gehört, ich habe gestrickt! Zugegebenermaßen mit Hilfe eines Strickringes bzw. Strickstabes. Beide funktionieren wie eine Strickliesel. Meine habe ich im Ausverkauf beim großen Kaffeeröster erstanden und wollte das System schon immer ausprobieren.

Erstmals kam an der Mütze ein eigenes Label zum Einsatz. Ich bin mehrfach angesproch worden, meine Werke doch mit einem Label zu versehen und habe mir kürzlich welche gegönnt.

Dieses Set hat mich gut durch unsere kalten Tage gebracht und wandert zu RUMS und dann gaaaanz oben in den Schrank. Zusammen mit allen Wintersachen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...