Über FrauWaldmeisterin

Meine ersten Erinnerungen an das Handarbeiten habe ich noch aus dem Kindergartenalter. Meine Mutter erklärte mit den Gebrauch einer Strickliesel. Diese faszinierte mich aber nicht sonderlich lange, das war einfach zu mühsam (mittlerweile habe ich erfahren, dass es "Strickmühlen" gibt, vielleicht gebe ich den Strickschläuchen irgendwann nochmal eine Chance). Gebastelt habe ich aber eigentlich immer.
In der weiterführenden Schule gab es dann die AG "Mit Nadel und Faden". In dieser lernte ich verschiedene Nähtechniken (per Hand) kennen und wir durften Formen mit der Nähmaschine nachnähen. Vielen Dank hier an Frau PK!
In einer späteren Projektwoche brach dann das Patchworkfieber aus. In diesem, ebenfalls von Frau PK geleiteten, Kurs schnitten wir Sechsecke aus Pappe, hefteten Stoff drumherum und nähten wie wild Sechsecke aneinander. Es wird einige Klassenkameraden geben, die noch Stoffsechsecke in der Schublade liegen haben. Meine Sechsecke haben es mittlerweile zu einer kleinen Babydecke gebracht, die erst 2010 fertig geworden ist:
Vorderseite

Rückseite
Ich habe die Decke in Handarbeit fertig genäht. KEINE Naht wurde mit der Nähmaschine genäht, alles Stich für Stich per Hand. In den Stoffen finden sich einige Erinnerungen aus meiner Kindheit, denn ich hatte damals den Restekorb meiner Mutter geplündert.


Wird weiter ergänzt!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...