Mittwoch, 8. Juni 2011

Äpfelchen-Quilt III - Making of: Binding/Einfassung

Nach dem Quilten wurde die Decke ordentlich an allen Kanten beschnitten und ein Einfaßband auf der Vorderseite mit der Maschine angenäht und auf der Rückseite per Hand befestigt.
Ich habe die Einfassung selbst hergestellt (es handelt sich hier nicht um Schrägband, das stelle ich nur für Decken mit Rundungen her.) und nichtmal ordentlich geschnitten, das Gewebe ließ sich gut reißen und dann bügeln.


Wie man die Ecken entspannt hinbekommt, habe ich versucht in einer kleinen Anleitung mit Fotos festzuhalten.






Bis ca. 10 vor die Ecke nähen und dann das Band nach hinten umschlagen und die Kante mit dem Fingernagel markieren. Nach dem Zurückschlagen erkennt man die Markierung gut:





Danach schräg zur Seite klappen (gefalzte Kante muss auf Rand der Decke treffen) und ebenfalls mit dem Fingenageln falzen:






Nach dem Zurückschlagen bis zu dem Punkt nähen, wo der schräge Falz auf meine Nahtlinie trifft. Soll ich das Bild nochmal bearbeiten oder ist das so klar?





Die Nadel im Stoff stecken lassen und die Decke drehen. Von dort aus Rückwärts bis zum Rand nähen und stoppen:






Die Einfassung wie im Foto zu sehen umschlagen und vom Rand aus weiternähen:





Schlägt man das Band nach hinten, erhält man eine schöne Ecke:







Zur Vollendung fehlen nur noch etwa 3,5 m Handnaht... An dieser Stelle könnte ich auch die Nähmaschine benutzen und die zweite Seite einfach ansteppen. Mit einem Zierstich kann das auch sehr hübsch aussehen. Zu meinen Decken mag ich das aber nicht. Und irgendwie ist das der Teil, wo ich nochmal ein bißchen Zeit mit meinen Decken verbringe.

Kommentare:

  1. Du hast vor einer ganzen Weile einen Kommentar auf meinem Blog gelassen zu meinem Quilt.
    http://www.cutelicious.info/2011/10/mein-erster-quilt.html

    Erst mal ganz lieben Dank dafür ... und nein, der Quilt bekommt keine runden Ecken. :-) Das sieht nur so aus, weil ich das Foto mit runden Ecken haben wollte. Ich werde wohl jetzt das Binding doch selber zuschneiden. Der Hauptgrund warum ich keine Lust dazu hatte war, dass ich es überhaupt nicht mag lange Stoffstücke zuschneiden zu müssen - die gerade zu bekommen ist immer so anstrengend! Aber nun werde ich versuchen das Ganze mit Babycord einzufassen. Der hat ja "Rillen" ... da kann ich einfach eine Rille entlangschneiden und es wird - hoffentlich - gerade. Zumindest hab ich mir das in der Theorie so ausgedacht. *lach*
    Und danke auch für die schöne Anleitung. Bisher hatte ich lauter englische Anleitungen. Ist es okay, wenn ich dann (irgendwann wenn mein Quilt fertig ist) zu Deinem Tutorial verlinke? Ich persönlich hab zwar kein Problem mit englischen Tutorials, aber viele mögen ja doch lieber Deutsch lesen.

    Liebe Grüße

    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. So, habe Link noch hinzugefügt ... hatte ich total vergessen, weil ich dann doch das englische Tutorial benutzt hatte. Das lag mir von der "Technik" her mehr. Aber nicht jeder kommt ja mit Englisch zurecht ...

    http://www.cutelicious.info/2012/04/quilt-binding-fertig.html

    Liebe Grüße

    Ursula

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...