Mittwoch, 21. September 2011

Plastikeimer als Übertopf nutzen

Wenn Pflanzen größer werden, werden auch die Übertöpfe teuer. Hier behelfe ich mir mit Plastikeimern in neutralen Farben und nähe Überzüge.
So sieht mein Eimer mit Überzug aus. Beide sind farblich auf einander abgestimmt. Angst vor Erdflecken habe ich nicht. Zum einen könnte man den Bezug abnehmen und waschen, zum anderen habe ich fast alle Pflanzen in Tongranulat. Das war in den 80ern mal sehr modern. Die Einsatztöpfe dafür sind aber etwas problematisch, da sie im Gegensatz zu den normalen Pflanztöpfen NICHT konisch zulaufen. Das macht den Übertopfkauf für mich noch schwieriger.
Bei diesem Foto mit Blitz kann man den Stoff gut erkennen. Mein Bezugsstoff ist aus Kunstfasern, hat aber eine leinenstruktur und ist leicht grünlich, was gut zum Sofa passt.

So ist der Eimer entstanden:
Stoffempfehlung: Würde man einen stretchigen Stoff nehmen, wäre so ein Bezugsstoff sicher super-einfach zu nähen. Ich habe einfach drauflos genäht und es war bestimmt ein bißchen Glück dabei!








Obige Schnitteile zuschneiden und danach den Boden einnähen und die Seitennaht unten für etwa 5 cm schließen. Passt alles? Dann die Seitennaht am Eimer abstecken und mit der Nähmaschine schließen. Zieht man den Bezug nun nochmal um den Eimer, so ist der Bezug im Nahtbereich oben zu lang (Klar, durch den schrägen Zuschnitt an den Seiten). Hier einfach den überstehenden Stoff (am Eimer) auf eine Länge bringen und dann umgeschlagen festnähen (an einer Seite offen lassen). Dann nur noch Gummiband einfädeln und den Bezug über den Eimer ziehen.

Fertig!

Kommentare:

  1. Cool!
    Da kam mir auch gerade die Idee, Eimer winterlich einzugipsen. Vielleicht probiere ich das mal aus...

    AntwortenLöschen
  2. Eine richtig gute Idee, vor allem, dass der Bezug auch abnehmbar ist, toll.
    Schön, dass Du mitmachst, ich freu mich!
    Liebe Grüße von
    Nina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...