Montag, 28. Januar 2013

UFO-Angriff 2013 - Teil 4 - Angriff Teil 2 Zwischenstand

Mo, 28.01.2013: UFO-Angriff 2
  • Zwischenstand
  • Alles gut bei euch? Wie motiviert ihr euch so zwischendurch?
  • Gibt jemand seine Geheimtipps preis?

So, plötzlich ist schon wieder ein Montag!

Also habe ich mich schnell an die Maschine gesetzt und so gar nicht schnell, sondern in aller Ruhe, den Nickypullover fertiggenäht:

Nickyshirt

Ärmel:
Nach näherer Betrachtung wurde klar, was für mich (am Objekt) wie 3/4-Ärmel aussahen, sollten laut Schnittmuster kurze Ärmel mit Umschlag werden... Bei dem recht dicken Material? Nee, das kann ja nur Gewurstel werden. Ausserdem passen kurze Ärmel und Kuschelshirt nicht zusammen. Also habe ich mit lange Bündchen zusammengebastelt, den weiten Ärmel eingekräuselt und alles mit einem elastischen Stich zusammengenäht.
Saum:
Gute 10 Zentimeter abgeschnitten, in Füßchenbreite umgeschlagen und mit einem Zickzackstich festgenäht.

Für den Me-Made-Mittwoch ist das Shirt nichts. Die Schultern sind schon im Schnitt als fürchterlich groß und überschnitten angelegt. Durch verschiedene Steppnähte war daran auch nichts mehr zu ändern. Es bleibt "Homewear".


Gut, dass ich mir nicht mehr vorgenommen habe. Mehr als ein Teil pro Woche schaffe ich im Moment leider nicht. Das Shirt ließ sich maschinentechnisch sehr gut nähen. Da steht als nächstes also der Mantel an!

Eine wunderschöne Häkelweste (Braun, Größe L) bietet heute Miss Margerite an. Das ist leider manchmal so, hin und wieder passt es auch nach Fertigstellung nicht.
Ihr findet bei ihr auch meine tapferen Mitstreiter!










Sonntag, 27. Januar 2013

Sonntagssüß - Sahnetorte


Gleich kommt Besuch!
Zu den heutigen Feierlichkeiten gab es eine Mandarinen-Sahnetorte. Vor ein paar Wochen fragte ich bei einer Feier nach dem "Rezept"... Na, es muss ja nicht immer komplett selbstgebacken sein und so folgte ich Dr. O*****. Mhm, lecker.


Erst den Boden backen und teilen und dann noch die Füllung anrühren und dabei immer wieder Telefonate entgegennehmen, Glückwunsch-SMS und E-Mails lesen. Gar nicht so einfach!

 Sooo schöne Blumen!
Und wieder ein Jahr älter!

Samstag, 26. Januar 2013

Bloggertreffen zur immcologne 2013 - Die Tour

Einmal Deutschland - England - Spanien - Niederlande und zurück!

Ben Hammer (Casando Magazin)  und  Christina (Mrs Berry) hatten eine kleine Europareise über die internationale Möbelmesse organisiert.

Startpunkt  H.O.M.E Magazin
Diese Zeitschrift beschreibt sich selbst als "Designmagazin für moderne Lebensräume". Möbelhausdesign, Kochrezepte* und DIY findet man hier nicht, dafür hochkarätige Designs und gut geschriebene Berichte. Der Messestand bot gemütliche Sitzgelegenheiten und war so der ideale Start in die Tour.
*äh, da muss ich gleich zurückrudern: Doooch, es gibt auch Kochrezepte. Tz, dabei hatte ich die H.O.M.E doch selbst mal im Abo!

Next Stop: D3-Design Talents. Der Jungdesigner Event der immcologne liefert dem Nachwuchs eine Plattform. Fotos habe ich dort nicht gemacht, da es zum einen sehr voll war und dort zum anderen für meine Knipse zu wenig Licht gewesen ist. Daher gibt es hier, als Platzhalter, ein Bild von der Postkartenserie zu den Gewinnerstücken.


Die Firma Gloster stellt Outdoormöbel vor und hat ihren Hauptsitz in England. Tom (ich hätte ihm mit seinem Akzent ewig zuhören können) stellte uns mit wunderbar leuchtenden Augen die Produktpalette vor. Fasziniert haben uns die gepolsterten Sitzmöbel, die in Nullkommanix wieder getrocknet sein sollen. Also nix mit morgens raus und abends rein mit den Polstern... und wohin dann damit?!?

Feinsteinzeugfliesen? Okay, damit kennt man sich eher aus, wenn man den ersten eigenen Haus(um)bau hinter sich hat. Als Mieterin einer 0815-Wohnung sagte mir das erstmal nichts. Es handelt sich hier schlicht um keramische Fliesen, die eine Alternative zu Naturstein sind und sich in vielerlei edlen Dekoren und Optiken herstellen lassen. Bei Apavisa (Hauptsitz übrigens in Spanien) gefiel mir besonders die dreidimensionalen Varianten und die mit silber und goldener Oberfläche (jaja, Mädchen und BlingBling...).

Wie...? Du hast früher nicht von einem Sitzsack im Teeniezimmer geträumt? Die niederländische Firma Fatboy stellt heute mehr als nur Sitzsäcke her: Hocker, Tischlampen, Kissen mit eingebauter Wärmflasche, Teppiche, Hängematten, Sonnenschirme und Picknickdecken. Alle in fröhlich bunten Farben mit Gute-Laune-Faktor! Eine Mitarbeiterin erzählte uns die Geschichten hinter den Produkten und erklärte die jeweilige Namensgebung. Nicht einfach niederländische Städte und Flüsse... nein, sooo einfach macht man es sich hier nicht.

Einen krönenden Abschluss bildete der Besuch in der Design Post (neben dem Messegelände in Köln-Deutz). Simone erklärte uns die Hintergründe zu diesem Showroom und Geschichte des Gebäudes. Wer Möbel mit anspruchsvollem Design liebt, für den ist die Designpost Pflicht!
Internationale Marken präsentieren hier ihre Trends, verkauft wird jedoch nicht! Diese Idee irritiert zunächst und sorgt dann jedoch für entspannteres Gucken.
Vielen Dank an die Design Post für einen rundum gut versorgten Abschluss des Bloggertreffens auf der immcologne 2013!

Auf der Seite des Casando Magazins gibt es weitere Fotos und auch bewegte Bilder des Treffens!

Weitere Berichte einiger "Mitreisender":
Christina von Mrs Berry (Travelblog)
Thomas von tmfepictures (Fotoblog)
Sarah von Heimatherz (Food & Travel)
Andres von Originelle Geschenkideen (Der Name ist Programm)
Torsten (Persönliches Blog)
Denny (Fotoblog)

Montag, 21. Januar 2013

UFO-Angriff 2013 - Teil 3 - Angriff Teil1

Mo, 21.01.2013: UFO-Angriff 1
  • Zwischenstand: Ich hab' schon angefangen und bin voll motiviert. / Hilfe, ich habe schon wieder etwas Neues angefangen. / Guckt mal, soweit bin ich schon! / Seht nur, dieses UFO ist fertig und ich bin ganz stolz darauf!
  • Mein innerer Schweinehund und ich
  • gegenseitiges Motivieren und Schulterklopfen

Ich habe langsam das Gefühl, ich wiederhole mich: Ich hatte Nähmaschinenärger, und den musste ich erstmal an kleineren neuen Projekten auflösen:

Leder-Geldbörse
Ein spontanes Projekt, weil mir endlich einfiel, wie ich mit wenigen Teilen, wenigen Nähten und wenigen Lederschichten unter der Nadel, ein kleines Portmonee nähen kann. Mein altes (gekauftes) fiel langsam auseinander.

Stiftemäppchen
Fast könnte man dieses Mäppchen auch als UFO bezeichnen, denn die Planungen und die Erstellung eines angepassten Schnittmusters liegen Monate zurück. Genäht habe ich nach einem Freebook von Machwerk und die Abmessungen nach meinen Wünschen verändert. Ich stelle es die Tage einmal separat vor.



Juchuu!
Meine Nähmaschine scheint nicht defekt zu sein. Beide Projekte konnte ich recht problemlos bewältigen.
Also weiter zu den richtigen UFOs:

Umhängetasche
Die Abstimmung endete am Samstag und so bin ich noch nicht zum Kauf von Waschmaschinenfarbe gekommen. Die Ergebnisse sind sehr uneindeutig. Grün und Gelb haben jeweils eine Stimme mehr erhalten. Welchen Farbton ich kaufe? Laßt Euch nächste Woche vom Blick in die Waschmaschine überraschen!

Ganz bald: Wintermantel
Der Gedanke an den Wintermantel fühlt sich langsam besser an. Futter und Oberstoff zu säumen scheint kein so ganz unüberwindlicher Berg mehr zu sein. UFO-Abbau ist auch im Kopf!

Nickyshirt
In Gedanken wurde es schon getragen und gerade habe ich eine Stunde lang überlegt, ob ich mich da "noch schnell" ransetze und den Beitrag danach veröffentliche. Aber mal ehrlich, so mal eben wird das meistens nix und so muss ich dazu stehen, dass ich diese Woche hauptsächlich gedanklich und an neuen Sachen gearbeitet habe.
Also wird jetzt veröffentlicht und in die Liste eingetragen und dann sehe ich mal, was ich mit dem Abend noch anfange!


Die UFO-Abbau-Selbsthilfegruppe trifft sich wieder hier bei Miss Margerite.

Samstag, 19. Januar 2013

Einfache Leder-Geldbörse

Einfache Geldbörsen aus Stoff habe ich ja schonmal genäht (hier, hier und hier), aber für den Alltag gefällt mit Leder besser.
Vor ein paar Tagen hatte ich dann die zündende Idee:


Das Mini-Portmonee/Portemonnaie reicht für zwei Karten, ein paar Geldscheine und eine Handvoll Münzen. Bei dieser Variante hat man nie mehr als zwei Lagen Leder unter der Maschine und schneidet voher nur drei rechteckige Teile zu.
Ich habe im Alltag gerne einen so kleinen Geldbeutel dabei. Beim Bezahlen in vollen Geschäften muss ich so gar nicht ALLE Papiere und Ausweise in der Hand halten. Die bleiben dann in einer anderen Mappe gut verpackt in der Handtasche vergraben. Ich finde diese Trennung viel sicherer.

Zuschnitt (drei Teile) und Nähte (eine lange Naht und eine ganz kurze) sind eigentlich simpel. Aber Leder wehrt sich: Der untere Teil wird wunderbar transportiert, aber die obere Lage klebt am Füßchen.
Für ein Erstlingswerk ist es trotzdem nicht schlecht geworden. Jetzt warte ich erstmal auf eine Lieferung und teste dann einen Antihaftfuß und einen Rollenfuß.

Freitag, 18. Januar 2013

Bitte melde Dich! - Punktejersey

"Bitte melde dich" ist eine Aktion aus dem Hause crafteln,
die gerne von Euch kopiert werden darf.

In loser Reihenfolge, aber immer freitags, werde ich hier Stoffe einstellen, die mein Seelenheil und meine Lagerkapazitäten belasten, weil sie sich wie ein Fehlkauf anfühlen. Entweder habt ihr eine tolle Idee für mich, was ich mit diesem Stoff machen könnte, oder ihr schreit laut "hier" und nennt mir eure Idee, was ihr damit machen wollt. Je nach Stoff, bezahlt ihr entweder nur die Versandkosten oder aber einen kleinen Beitrag auf den wir uns einigen.

Falls ihr etwas Ungeliebtes habt, dem ihr ein neues Zuhause gönnt, tragt Euch in die Linkliste ein. Die Linkliste ist bis Sonntag abend zum Tatort geöffnet!
 
Vielen Dank für diese schöne Aktion. Irgendwie ist so viel leichter loszulassen!  
 

Mein Besitzern meinte einmal, sie müsse gaaaanz viel Stoff bei einem bekannten Handarbeits-Versand bestellen. Weil es zum einen günstig war und sie zum anderen fest entschlossen war, plötzlich gaaanz viel zu nähen... In dem Postpaket kamen viele knalligen Unistoffe (da hat sie noch keinen von vernäht!) und ich. Ich habe große Tupfen (ca. 4 cm im Durchmesser) und gefalle ihr nicht. Sie dachte an ein Knotenkleid, doch entsprechen die Farben der Tupfen angeblich nicht ihrem Typ... Das Grün und das lila seien zu "warm". Dieses Farbtypenzeug kann man sich doch echt einreden. Sie faselt immer was von "Winter". Haben wir doch, oder?!?


Ich bestehe aus 100% Baumwolle, bin 1,45 x 2,00 Meter groß und habe noch ein Original-Etikett vom Versandhandel. Es wäre schön, wenn sich bald jemand meldet und mich abholt! Verschicken geht auch, so einen Versand kenne ich ja schon.
Meine Besitzerin hat noch keine Idee, würde sich aber über ein Gegengeschenk freuen (Stoff in Winterfarben, Schnittmusterheft).


Zu Meikes letzem Aufruf habe ich mich bei Christine gemeldet und eine Packung Schnittmusterpapier mit Raster erhalten. Darüber freue ich mich sehr, denn z. B. in der Brig*tte sind schonmal einfache Schnitte zum selbst vergrößern enthalten.

Donnerstag, 17. Januar 2013

immcologne 2013

Mein Wohnzimmer ist seit dem Jahreswechsel frisch gestrichen. Das war ein ziemlicher Akt, alle beweglichen Teile herausräumen und nachher wieder hinein...
Dekoriert habe ich seitdem nicht wieder, denn zwei Wände habe einen farbigen Anstrich erhalten. Sie sind nun mittelgrau.
So musste ich mich mit diesem Ton erstmal auseinandersetzen und schauen, was das mit meiner restlichen Einrichtung macht.

Am liebsten alles neu? Oder doch nur die Deko ändern?

Glücklicherweise ist am Montag die internationale Möbelmesse in Köln gestartet. Es geht um internationale Möbel- und Einrichtungstrends, alle großen Firmen sind vertreten, aber es ist auch Platz für den Design-Nachwuchs.
Also ein wunderbarer Ort für etwas Wohninspiration!

Damit der Besuch noch toller wird, habe ich mich einem Bloggertreffen angeschlossen. Wer bereits eine Karte hat, darf (soweit ich weiß) einfach vorbeikommen. Wer noch keine hat, kann hier vielleicht noch eine gewinnen.
Ben von casando.de hat ein schönes Programm vorbereitet und ich freue mich auf viele nette Blogger!


Montag, 14. Januar 2013

UFO-Angriff 2013 - Teil2

Mo, 14.01.2013: Mein Angriffsplan und die ausgesetzte Belohnung
  • Wie sieht mein Schlachtplan aus? Möchte ich alle UFOs angehen, erst einmal nur bestimmte UFOs und dann weitersehen oder mindestens UFO x, y und z?
  • Welches UFO nehme ich mir zuerst vor?
  • Meine Belohnung: Wenn ich mein Ziel erreiche, dann gönne ich mir etwas Schönes, und zwar... (z. B. meinen aktuellen Traumstoff, eine entspannende Wellnessbehandlung, eine neue Frisur, ein schönes Buch, einen Kochabend, einen Ausflug...)

Vielen Dank für Eure lieben und hilfreichen Kommentare zum 1. Teil des UFO-Angriffs!

Mein Schlachtplan

Die Umhängetasche möchte ich auf jeden Falls einfärben. Nur wegen der Farbe bin ich mit nicht sicher. Daher habe ich in der rechten Seitenleiste eine Umfrage eingefügt. Die eingetragenen Farben entsprechen meiner "Basisgarderobe" und gerne hätte ich für Euch ein freies Feld für Vorschläge eingerichtet, aber leider läßt die Blogger nicht zu (von Wordpress kenne ich das anders...).
Mit der Waschmaschinenfärbung habe ich gute Erfahrungen gemacht und es erwarten Euch wunderbare Bilder aus meiner Waschmaschine.


Mantel und Nickyshirt (im kuscheligen Shirt läßt es sich gut nähen!) müssen zügig angegangen werden. Ich bin allerdings etwas nervös. Nach dem Mantel-Desaster habe ich meine Nähmaschinen nicht mehr angefasst und ich bin nicht sicher, ob sie wirklich korrekt funktionieren. Die Overlock will sich nicht mehr einfädeln lassen und die noch recht neue Nähmaschine macht komische Geräusche.

Wenn es Streß gibt, kommt die Sommerdecke dran. Patchwork geht immer und macht glücklich! Jedenfalls so etwas simples wie Streifen.


Mehr möchte ich im 1. Schritt nicht angehen. Der Mantel ist ein Herzensstück und im Nickyshirt nähe ich sicher auch die anderen Teile viel motivierter.

Die Belohnung
Puh, ist man durch das Glücksgefühl nicht sowieso belohnt?

Ich möchte Ende Februar die letzte Woche gezeigten Einzelteile abgearbeitet haben und mit der Tasche voller Änderungsteile zumindest angefangen haben. Die Sommerdecke benötige ich erst Ende März (zu Ostern dekoriere ich meistens um).

Mir fällt keine richtige Belohnung ein, daher lese ich mich erstmal durch Eure Schlachtpläne und Belohnungen hindurch. Vielleicht habr Ihr ja noch Ideen? Miss Margerites Stoffkauf und Kuchenidee klingt schonmal richtig gut. Frischen Stoffkauf habe ich nämlich bis auf Weiteres für mich ausgesetzt (meine Vorräte sind einfach zu groß).



 

Sonntag, 13. Januar 2013

Teelichthalter aus Beton/Geldbörse aus Leder

Das Jahr startete mit einer ungewöhnlichen "Bastelei". Es sind verschiedene Kerzenhalter mit Hilfe eines Sacks Beton-Estrich entstanden. Bei diesen hier wurde die Masse in Einweg-Kunststoff-Kaffeetassen gegossen:

(Silikon-Backförmchen sollen sich besser eignen, da man diese mehrfach verwenden kann.)
Die Oberseite gefiel mit nicht so richtig, daher habe ich sie mit matter schwarzer Acrylfarbe lackiert. Die Wand im Hintergrund sieht übrigens nicht nur wegen dem Wetter so grau aus (wobei wir gestern strahlenden Sonnenschein hatten!), sie ist es wirklich.
Die anderen Kerzenhalter zeige ich noch!

Ausserdem habe ich die Nähmaschine wieder hervorgeholt. Ich habe weiter den Eindruck, sie hört sich nicht gesund an und mich dennoch an ein paar Nähten versucht. Ein Ergebnis kann ich noch nicht zeigen. Ich habe wieder gemerkt, dass mir zum Nähen von Leder ein Teflon- oder Rollfuß fehlt. Welchen von beiden nutzt ihr so?

Montag, 7. Januar 2013

UFO-Angriff 2013 - Teil1

Mo, 07.01.2013: Alle meine UFOs oder Die schonungslose Wahrheit
  • Steckbrief: Eure UFOs und ihre Geschichte
  • Vorüberlegungen: Was mache ich aus meinen UFOs? Was soll ihre Bestimmung sein: Mache ich sie wie ursprünglich geplant fertig oder soll doch etwas ganz anders daraus werden? Oder will ich mich ihrer gar entledigen?

Bei der Auflistung ist mir klar geworden, dass ich gerne auf den allerletzten Metern schwächel und anscheinend ungerne Längen festlege.

Wintermantel
Wann angefangen: In der zweiten Runde des Wintermantel-Sewalongs
Was ist noch zu tun: wenig, etwa 10%. Es fehlt nur noch der Saum. Ganz oft denke ich, 10 Grad draussen, perfektes Wetter für den Mantel...



Kleid aus Bettwäsche
Einen ersten Post zu diesem Kleid habe ich schon lange formuliert im Dashboard schweben. Den Schnitt habe ich nämlich schon eine Weile.
Wann angefangen: Ich bin parallel zum Wintermantel hochmotiviert damit gestartet.
Was ist noch zu tun: etwa 50%, das komplette Futter fehlt noch. Ausserdem habe ich noch nie einen Reißverschluß in ein Kleid mit Futter genäht...



Einheitskleid/Einheits-Kleid
Wann angefangen: im September schon beim MMM gezeigt
Was ist noch zu tun: Och, ich müsste mich nur endlich für eine Saumlänge entscheiden...




Sommerhose
Äh, auch beim MMM gezeigt... ich stehe damit sicher kurz vor der Disqualifizierung beim MMM. Kurze Notiz an mich: Nur noch mit gaaaaaanz fertigen Teilen teilnehmen! Tz.
Wann angefangen: Juni 2012
Was ist noch zu tun: Wie immer... die Länge festlegen!!! Ausserdem sitzt sie nicht so toll, aber durch den Schnitt läßt sie sich leider nicht einfach enger machen.



Ihr meint diese Restarbeiten sind schnell gemacht? Tja, es sind nicht die einzigen UFOs  *seufz*

Ich habe dann nochmal tiiiiief in den Schränken gewühlt. Es ist schon spät, daher schlechte Fotos mit Blitz.
 

Sommerdecke
Hochmotiviert habe ich irgendwann (hm, im August?) die einzelnen Streifen zugeschnitten und dann irgendwann in eine Kiste verpackt. Denn in der kälteren Jahreszeit ziert eh eine Wolldecke mein Sofa. Aber so langsam sollte ich den Sofaquilt endlich angehen!





Änderungsarbeiten
Eine Tasche mit den Kleidungsstücken, an denen man nur eine Kleinigkeit ändern müsste. Solche Arbeiten reizen mich nicht und daher lasse ich sie gerne liegen. Auch diesen Teilen möchte ich mich in den nächsten Wochen gerne widmen.






Burda-Shirt
Der Schnitt ist aus dem Heft 4/2011 und so lange könnte es wirklich schon her sein. Ich haderte mit dem richtigen Stich für den festen Jersey. Eine Overlock war damals noch nicht in Sicht. Dem Reißverschluß will durch Knöpfe aus dem Weg gehen.
 

Meine ältesten UFOs, beide habe ich in meinem Elternhaus begonnen:

Nickyshirt nach Brigitte-Schnitt aus den 70ern
Wahnsinn, ich wusste gar nicht, dass ich schon so weit gekommen bin! Ich glaube der Zuschnitt war noch im Elternhaus und Jahre später habe ich schonmal weitergenäht. Mein erstes Teil nach Schnittmuster. Es hat also historischen Wert und gibt so sicher ein schönes Sofashirt ab.
Die 3/4-Ärmel sollen jetzt ein breites Bündchen bekommen und das lange Shirt muss stark gekürzt werden.



Tasche nach Brigitte-Schnitt aus den 70ern
Ein gaaaanz frühes Werk. Im elterlichen Keller habe ich mühsam viele, vielen Nieten und Ösen eingeschlagen. Ich habe mir schon immer sehr gerne fummelige und langwierige Projekte gesucht.
Ich finde die Proportionen der Tasche heute komisch und Weiß ja sowieso total unpraktisch. Vielleicht einfärben?


Ich habe diese alten Brigitte-Schnitte noch kistenweise. Mir selbst sind die Anleitungen allerdings etwas dürftig.

Ist mir noch zu helfen?


Mehr UFO-Abbauwillige sammelt Miss Margerite!




Mittwoch, 2. Januar 2013

Me-Made-Mittwoch - Lieblingsteil 2012

Ein entspannter Einstieg in das nächste Me-Made-Jahr mit unseren Lieblingsteilen. Mein Favorit aus 2012 ist auf jeden Fall das Nickyshirt. Kein anderes Teil habe ich so oft getragen (in meiner Freizeit) und mich darin so wohl gefühlt.
Weiteren Nickystoff habe ich gekauft, um dem Shirt bald ein Geschwisterchen zu nähen. Da sicher noch einige kältere Tage kommen, fehlen nur noch ein paar Armstulpen.

Der Me-Made-Mittwoch startet mit Meike von Crafteln in das Jahr 2013. Sie zeigt ihre Lieblinge und ihre Walkkleider stehen ihr wirklich supergut!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...