Sonntag, 31. Juli 2011

Aufkleber-Buch von MOO

Ich bin als Dawanda-Verkäuferin der Aufforderung gefolgt die Firma MOO kostenlos zu testen. Es gab für die ersten paar Hundert Verkäufer ein Sticker-Book gratis. Erst war ich skeptisch, meist muss man ja die Versandkosten selbst zahlen... Aber dieses Testangebot war wirklich 100% kostenfrei und so kam gestern ein Umschlag aus London bei mir an (CO2-Bilanz ungünstig... eher weniger grün, hmhm).
In dem netten Büchlein (die Umschlagfarbe konnte ich frei wählen) sind 90 kleine Sticker mit meinen selbsthochgeladenen Motiven.
 
Die Details meiner Motive kommen gut heraus und ich freue mich schon, damit kleine Umschläge oder Pakete zuzukleben.


Samstag, 30. Juli 2011

Granny-Hocker

Inspiriert von den bunten Hockern mit Häkeltop von hier, stand ich vor diesem kleinen Hocker aus meiner Wohnung:
Die Trittfläche ist schon ein bißchen grau geworden und so ein bißchen Farbe kann ja Wunder wirken. Aber wie häkelt man rechteckige Grannies passend? Da musste ich also mal meinen Grips einsetzen und habe mir folgendes überlegt:


    Rechteckige Granny-Tops (Rectangle Grannies)

Wie im Bild unten zu sehen, legt man auf die "zu behäkelnde" Fläche ein Blatt Papier und streicht es an den Seiten herunter, um die Größe zu markieren. Diese Linien kann man dann noch etwas stärker falzen und evtl. abschneiden. Man zieht nun diagonale Linien in das Rechteck, um die Mitte zu markieren.

Bis dahin ging alles gut. Doch wie häkelt man hier einen Anfang? Bisher habe ich nur Grannies mit Fadenring am Anfang gehäkelt. Ich habe dann einfach mal rumprobiert (gibt es dazu eigentlich schon Anleitungen?):

Andere Grannies (einfache Muster mit 3er-Gruppen Stäbchen) von mir habe ich erstmal ausgemessen und festgestellt, daß jede meiner Reihen 1 cm hoch ist. Ein Anfang aus einer Doppelreihe wäre also 2 cm hoch. Im Bild sieht man meine Anfangsreihe. Die Breite dieser Reihe ermittelt man, indem man in der Höhe den Platz bis zum Rand abmißt (hier 9,5 cm). Die Anfangsreihe muss dann so breit sein, daß links und rechts ebenfalls noch 9,5 cm platz sind. Das ist wichtig, weil das Rechteck mit jeder Reihe ja an allen Seiten gleichmäßig größer wird.
Man kann sich das gut einzeichnen und immer wieder den eigenen Anfang auflegen (anstatt zu messen). Im Bild wird diese Markierung von meiner Anfangsreihe verdeckt.

Für den Anfang habe ich eine Luftmaschenkette gehäkelt und in diese einfach 3er-Gruppen Stäbchen (wie bei normalen Grannies) gehäkelt und dazwischen immer zwei (!) Maschen ausgelassen. Mit nur einer ausgelassenen Masche war mein Ergebnis zu eng. Die Reihe habe ich immer wieder an meine Markierungen gehalten, bis die Kette breit genug war. Die restlichen Luftmaschen habe ich einfach wieder aufgeribbelt und die Rückreihe gehäkelt.

So, das muss jetzt nicht DIE Lösung sein. Wirklich häkeln kann ich ja gar nicht. Nach schriftlichen Anleitungen häkeln ist mir ein Graus und dieses einfachste Granniemuster mir das Liebste. Offen bin ich für Tipps oder Links zu anderen Anleitungen zu diesem "Problem" und vielleicht probiert jemand diese "Anleitung" einmal aus!

Das Endergebnis gibt es in den nächsten Tagen. Es fehlt nur noch der Rand!
EDIT: Endergebnis jetzt hier.

Freitag, 29. Juli 2011

Gewinnspiel-Tipp beim Trödelhaus


Merle lebt mit Gisbert und Hannelore im Trödelhaus und verlost anläßlich des 300. regelmäßigen Lesers ein geheimes Vintagepaket (Kommentar unter dem Eintrag reicht). Den Inhalt verrät sie aber nicht, es würden Dinge, die ihr auch selbst gefallen. Das läßt hoffen! Denn Merle wohnt in einer zauberhaften pastellfarbenen Vintagewelt. Schaut Euch doch einfach ein paar Bilder an.

Donnerstag, 28. Juli 2011

Wunderschöne Hocker

Arbeitshocker  -  Bauhaus - Shabby auf DaWanda
Mini_logo

Entdeckt auf DaWanda

Von: susduett

Arbeitshocker - Bauhaus - Shabby

DaWanda Shop-Widget

Art Déco Werkstatthocker auf DaWanda
Mini_logo

Entdeckt auf DaWanda

Von: keepmeinmind

Art Déco Werkstatthocker

DaWanda Shop-Widget

Leider nicht in meinem Besitz. Daher möchte ich mein "vorhandenes Material" etwas aufhübschen. In den nächsten Tagen dazu mehr!

Ich mische gerne meine Möbel mit solch alten Stücken. Erst dadurch zeigt man doch Individualität. Natürlich gibt es generell einen Vintage-Wohntrend. Aber mit einem selbst "gefundenen" Objekt (Flohmarkt, manchmal auch Sperrmüll, Second-Hand-Laden) folgt man nicht blind einem Trend. Das ist viel mehr. Der Bezug zu meinem Möbel ist enger. Man sieht dem Möbelstück seine alte Geschichte an und es hat für die/den Besitzer/in auch eine "neue" Geschichte. Die Geschichte, wie es zu ihr/ihm gelangt ist. Diese Bindung wiegt mehr, als eine Bestellung im Möbelhaus.

Ich habe noch zu wenige alte Stücke. Oft fehlt mir ein Transportmedium. Ich sollte nach einem Kleintransporter Ausschau halten...

Mittwoch, 27. Juli 2011

Labels

Im Konvolut mit den abertausenden Knöpfen (es sind immernoch nicht alle hübsch verpackt und bei Dawanda eingestellt...) waren auch Schrägbänder, sowie gewebte Baumwollbänder. Letztere will ich versuchsweise als Labels an/in die nächsten Artikel nähen. Bisher habe ich mir immer welche aus passendem Stoff genäht. Bei beiden Versionen wird .MORGENSCHOEN. mit einem waschfesten Stempel aufgestempelt.

Montag, 25. Juli 2011

Großes Grannykissen

Erst wollte ich eine Grannydecke in Angriff nehmen. Dann habe ich mich doch erstmal für ein kleineres Projekt entschieben. Denn ich nehme Sommerfarben... bis eine Decke fertig wäre, ist doch tiefster Winter. Also erstmal ein Sommerkissen und in den Sommerurlaub nehme ich die Winterfarben mit.
Wie man sieht sind die "Sommerfarben" in meinem Wohnzimmer sehr kühl. Erst wenn es draussen kühl wird, ziehen bei mir wärmere Töne ein.

P.S.: Das Bild ist nicht spiegelverkehrt. Ich häkle mit links!

Sonntag, 24. Juli 2011

Geburtstag!

Für den Geburtstagsgutschein einer Freundin brauchte ich etwas symbolisches für die Übergabe (nur Gutschein von Dawanda ist ja langweilig). Also hieß es basteln:
Sieht noch sehr seltsam aus *g* Weiter gehts:
Ich habe mit einem Luftballon und eingekleisterten Papierstreifen herumgematscht.
Was könnte es sein?
Die Vorraussetzungen sind nicht gut, auch die Beschenkte hat es gestern nicht erraten!

Do, 28. Juli 2011 EDIT:
Kleiner Tipp: Dazu gab es diesen Bilderrahmen mit einem Dawanda Suchergebnis "Möbelknöpfe".

Samstag, 23. Juli 2011

Dawanda Themenwelten - Vintage

Bei Dawanda gibt es sogenannte "Themenwelten", wo die Mitarbeiter zu ganz unterschiedlichen Themen besondere Produkte zusammensuchen. In der Themenwelt Vintage fand ich in der Rubrik Handarbeitsbedarf Knöpfe von mir:
Ich hatte mich schon gewundert, warum gerade dieses Produkt mehr Aufrufe hat als meine anderen Knöpfe. Danke Dawanda!

Freitag, 22. Juli 2011

Iieeek! Unerwartete, schöne Post

Gestern hatte ich unerwartet sehr schöne Post im Briefkasten. The Cute Army hatte hier Gewinne zu vergeben und da war mir die Glücksfee hold (-: Der Stundenplan ist ja sowas von süß und sogar beidseitig benutzbar.

Donnerstag, 21. Juli 2011

Der Sarah-Kay-Quilt ist fertig!

Das Quilten mit der Hand ist schon sehr aufwändig und das in meinem Binding auch viel Handarbeit steckt, habe ich schon hier beschrieben. Aber nun ist der kleine Quilt (vielleicht als Kinderwagendecke?) fertig gewaschen und fotografiert:



Okay, den Unterfaden hätte ich in Farbe der Rückseite wählen sollen. Die Maschinenlinien sind Grau. Die hangequilteten Linien in Weiß verschwinden dafür fast.

Evtl. gibt es für diesen Quilt nochmal eine zweite Fotosession. Ich bin mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Das hübsche Motiv kommt leider gar nicht so zur Geltung.

Mittwoch, 20. Juli 2011

Tag der Handarbeiten - Hilfsprojekt

Hm, ist es Euch aufgefallen? Ich hatte vor Wochen (Monaten?) dieses Projekt zum Tag der Handarbeiten erwähnt und fühlte mich nach dem freudigen Post etwas überfordert, ganz alleine ein großes Projekt zu realisieren. Es wurde um Babymützchen oder Kleidung gebeten und das ist noch nichts für mich als Häkelanfängerin und Schnittmusterneuling. Daher war ich total froh, als ich diesen Aufruf auf Veilchenschöns Blog fand. Denn Grannies krieg ich hin:
Ein bißchen Grün durfte nicht fehlen und es ist jetzt auf dem Weg zu Veilchenschön!

Montag, 18. Juli 2011

Die Termine für die Kreativ-Brunchs stehen!

Hier hatte ich von meiner Idee berichtet und nun gibt es konkrete Termine und erste Einladungen sind raus. Diese sehen so aus:
Auf der Rückseite steht noch meine Adresse und die Telefonnummer.

Auf dem Desktop meines Computers liegt die Datei kreativbrunch.odt*. Hierin sind einige Planungsdetails gespeichert (Wer hat schon eine Einladung bekommen, was wird es zu essen geben). Besorgen muss ich noch Schneidematten und Scheren und noch einige Prototypen bauen. Einen zweiten Lederball hatte ich angefangen, vielleicht ist eine Freundin so ambitioniert, auch so einen anzufertigen!

*.odt ist die Dateiendung des kostenlosen Textverarbeitungsprogrammes OpenOffice. Es funktioniert ganz ähnlich wie das andere bekannte Textverarbeitungs-Programm.

Sonntag, 17. Juli 2011

Thrifty Finds im Juli

Diese Woche war ich in meinem Lieblings-Second-Hand-Laden und habe für 15 Euro einige schöne Sachen erstanden:
Das Spitzendeckchen soll Teil einer Girlande für meine Wohnung werden (In MEINEN Farben, daher das graue Deckchen...) und der Herzchen-Stoff wird zu Kinderbettwäsche, die ich in meinem Shop anbieten möchte. Der gelbe Stoff wird wohl mein nächster Zig-Zag-Babyquilt. Das Nachthemd habe ich wegen des schönen Motivs gekauft:
Natürlich fand auch "Hartware" den Weg in meinen Einkaufskorb:
Die Bilderrahmen sind für meine Alte-Rahmen-Sammlung. Die Apfelschale und die Brigitte-Edition/Graziela Eierbecher wandern in meinen Shop.

Sonntag, 10. Juli 2011

Button-Anstecker

Mit den schönen Knöpfen aus einem der letzten Posts habe ich heute Anstecker gebastelt. Am Anfang stand das Sortieren in hübsche 5er-Grüppchen:






Danach habe ich Pappscheiben bezogen und die Knöpfe darauf genäht. Ein farbig passendes Bändchen rundet das Ganze ab:

Samstag, 9. Juli 2011

Sarah Kay-Quilt

Eine sehr ähnliche Figur heißt Holly Hobbie und auch mir sind beide in Kindertagen ein paar Mal als Motive begegnet. Ich hatte sogar eine kleine Stoffpuppe, die so aussah.
Wir ihr sehen könnt habe ich unifarbene Streifen mit dem Motivstoff aus einer Bettwäsche kombiniert. Alles ist sehr zart und pudrig. Eine schöne Abwechslung.

Die Streifen und bogenförmigen Ränder des Motivs sind mit der Maschine gequiltet (das muss ich eindeutig noch üben) und die Figuren selbst quilte ich per Hand. Die obere Reihe ist schon fertig.
Ansonsten ist im Moment nicht viel los. Auf meiner To-Do-Liste stehen erstmal nicht so spannende Dinge, wie einen 5. Vorhang aus den Resten der anderen zusammenstückeln oder ein Loch in einer Hosentasche flicken.

Mittwoch, 6. Juli 2011

Viele kleine Stiche...

... erfordert dieser Babyquilt. Hergestellt aus Bettwäsche mit einer recht bekannten Figur bedruckt. Unter welchem Namen kennt ihr sie?
Es wird ein Streifenquilt mit breiten Stücken von dieser Bettwäsche. Die Streifen sind maschinengequiltet und nun quilte ich die Silhouetten der Figuren noch per Hand.

Montag, 4. Juli 2011

Farbige Holzknöpfe

In den nächsten Tagen stelle ich noch mehr Vintage-Holzknöpfe bei Dawanda ein (alle zu sammeln bringt ja nichts... seufz). Besonders schnuckelig finde ich die kleinen Kugelknöpfchen, perfekt für Kinder- oder Babyjacken!

Sonntag, 3. Juli 2011

Ich seh nur noch...


Vorhänge... Ich muss für eine Regalwand 5 Vorhänge kürzen. Das ist nicht gerade eine Lieblingsbeschäftigung!

Samstag, 2. Juli 2011

Babygeschenke

In meinem Kollegenkreis gibt es derzeit eine Menge Nachwuchs und wir möchten natürlich etwas schenken. Wenn es nicht immer nur ein Windelgutschein sein soll, ist das hier eine schöne Möglichkeit:
Bild von http://www.foya.de/product_info.php?info=p46_runder-kettenanhaenger-mit-fussabdruck---klein--16-mm-.html
Die Firma FOYA hat ein Verfahren entwickelt originalgroße Fußabdrücke auf Anhängergröße verkleinert in ein Schmuckstück zu bringen. Es handelt sich hier ausdrücklich NICHT um eine bloße Ätzgravur, sondern der Abdruck wird ohne Chemikalien 3-dimensional eingebracht.

Ich finde diese Füßchen passen auch gut zu den trendigen Namenskettchen aus geprägtem Metall!

Freitag, 1. Juli 2011

Der Lederball ist fertig!

Das Umhäkeln der Fünfecke dauert am längsten, das Zusammennähen geht dann eigentlich recht fix. Anstatt eines Softballs wie hier, habe ich den Ball einfach mit Füllwatte ausgestopft. Nun ziert der Ball (Fußball?!?) mein Sideboard:
Wie vor ein paar Tagen schon erwähnt, habe ich Stopfwolle benutzt. Die ist nun auch fast aufgebraucht und brachte so eine geheime Botschaft zum Vorschein:

Verehrte Kundin!
Wenn Sie sich die mühevolle Arbeit des Strümpfestopfens weitestgehend ersparen wollen, dann stricken Sie auch das nächste Paar Strümpfe wieder aus "Stahlfest mit Perlon" unserer unübertroffen haltbaren, nicht eingehenden, nicht filzenden, mottenechten Strumpfwolle.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...